Der Artikel wurde dem Warenkorb hinzugefügt

AGB

ORDNUNG DES ONLINE-SHOPS

            1.         Die vorliegende Ordnung bestimmt die allgemeinen Bedingungen, Regeln und Verkaufsweise in der Wirtschaftstätigkeit, die von Sadrettin Koc unter dem Firmennamen Mysako Sadrettin Koc geführt wird, mit dem Sitz in Rzgów, durch des Online-Shops www.sakolife.pl Vermittlung (im Folgenden als "Online-Shop" genannt) und definiert die Grundsätze und Bedingungen für die Erbringung der unentgeltlichen Dienstleistungen auf elektronischem Weg von Sadrettin Koc, der die Wirtschaftstätigkeit unter dem Firmennamen Mysako Sadrettin Koc mit dem Sitz in Rzgów führt.

§ 1 Begriffsbestimmungen

            1.         Werktage - bedeuten die Wochentage von Montag bis Freitag unter Ausschluss der gesetzlichen Feiertage.

            2.         Lieferung – bedeutet einen Realakt, der auf der Zustellung dem Kunden von dem Verkäufer über Lieferanten einer in der Bestellung bestimmten Ware beruht.

            3.         Lieferant - bedeutet ein Kurierunternehmen, mit dem der Verkäufer im Bereich der Durchführung der Lieferung von Waren zusammenarbeitet.

            4.         Passwort - bedeutet eine Reihe von Buchstaben, Ziffern oder anderen von dem Kunden bei der Registrierung im Online-Shop ausgewählten Zeichen, die verwendet werden, um den Zugang zum Konto des Kunden im Online-Shop zu schützen.

            5.         Kunde – bedeutet eine Rechtsperson, für die in Übereinstimmung mit der Ordnung und den gesetzlichen Vorschriften die Dienstleistungen auf elektronischem Weg erbracht werden können oder mit der ein Kaufvertrag abgeschlossen werden kann.

            6.         Konsument – bedeutet jede natürliche Person, die mit dem Unternehmer Rechtsgeschäft abschließt, das nicht direkt mit ihrer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit im Zusammenhang steht.

            7.         Kundenkonto – bedeutet ein für jeden Kunden individuelles Panel, das für ihn vom Verkäufer aktiviert wird, nach der Registrierung und nach dem Abschluss vom Kunden eines Vertrags über die Erbringung von Dienstleistung in Bezug auf die Führung des Kundenkontos.

            8.         Login - bedeutet eine individuelle Bezeichnung des Kunden, von ihm bestimmt, die aus einer Reihe von Buchstaben, Ziffern oder anderen Zeichen besteht, die zusammen mit dem Passwort zur Eröffnung des Kundenkontos im Online-Shop erforderlich ist. Das Login ist die richtige E-Mail-Adresse des Kunden.

            9.         Unternehmer – bedeutet eine natürliche Person, juristische Person oder Organisationseinheit, die keine juristische Person ist, der das Gesetz die Rechtsfähigkeit zuerkennt, die im eigenen Namen Geschäfts- oder Berufstätigkeit führt und die das Rechtsgeschäft abschließt, das direkt mit ihrer Geschäfts- oder Berufstätigkeit im Zusammenhang steht.

            10.      Ordnung – bedeutet diese vorliegende Ordnung.

            11.       Registrierung – bedeutet einen Realakt, der auf die in der Ordnung bestimmte Art und Weise realisiert wurde, der für die Nutzung aller Funktionen des Online-Shops vom Kunden erforderlich ist.

            12.      Verkäufer - bedeutet Sadrettin Koc, der die Wirtschaftstätigkeit unter dem Firmennamen Mysako Sadrettin Koc führt, mit dem Sitz in Rzgów (95-030), Rzemieślnicza Straße 35, Steueridentifikationsnummer: 7251960439, USt-IdNr.: 100599519, die im Zentralregister und Information über Wirtschaftstätigkeit geführt vom Minister für Wirtschaft eingetragen wurde; die E-Mail-Adresse: sklep@sakolife.pl, der gleichzeitig der Besitzer des Online-Shops ist.

            13.      Webseite des Online-Shops – bedeutet die Webseiten, mithilfe denen der Online-Shop vom Verkäufer betrieben wird, die in der Domain www.sakolife.pl funktionieren.

            14.      Ware – bedeutet ein Produkt, das vom Verkäufer mithilfe der Website des Online-Shops präsentiert wird, das ein Gegenstand des Kaufvertrags sein kann.

            15.      Dauerhafter Datenträger – bedeutet ein Material oder Werkzeug, das dem Kunden oder Verkäufer ermöglicht, Informationen zu speichern, die persönlich an ihn gerichtet werden, in einer Weise, die den Zugang zu Informationen in der Zukunft möglich machen, in einem Zeitraum, der den Zwecken entspricht, zu welchen diese Informationen dienen, und die erlauben, gespeicherte Informationen in der unveränderten Form wiederzugeben.

            16.      Kaufvertrag – bedeutet ein Fernabsatzkaufvertrag, der nach den in der Ordnung festgelegten Regeln, zwischen dem Kunden und Verkäufer abgeschlossen wurde.

§ 2 Allgemeine Bestimmungen und Nutzung des Online-Shops

            1.         Alle Rechte auf den Online-Shop, einschließlich Urheberrechte, Rechte des geistigen Eigentums auf seinen Namen, auf seine Internet-Domain, auf seine Webseite des Online-Shops, sowie auf die Muster, Formulare, Logos, die auf der Webseite des Online-Shops platziert werden (mit Ausnahme von Logos und Bildern, die auf der Webseite des Online-Shops zu Zwecken der Präsentation von Waren gezeigt werden, auf welche die Urheberrechte zu den Dritten gehören), gehören zu dem Verkäufer, und ihre Nutzung kann ausschließlich auf die Art und Weise erfolgen, die von der Ordnung bestimmt wird und damit übereinstimmend ist und mit der schriftlichen Erlaubnis des Verkäufers.

            2.         Der Verkäufer wird sich anstrengen, damit die Nutzung des Online-Shops für Internet-Benutzer mithilfe aller bekannten Web-Browser, Betriebssysteme, Gerätetypen und Arten von Internet-Verbindungen möglich wird. Die technischen Mindestanforderungen, die die Nutzung der Webseite des Online-Shops ermöglichen, ist ein Web-Browser mindestens mit der Version Internet Explorer 11, oder Chrome 39, oder FireFox 34, oder Opera 26, oder Safari 5, oder neuere, mit der aktivierten Bedienung von Javascript, die "Cookies" akzeptiert, und Internetanschluss mit der Übertragungsrate von mindestens 256 kbit/s. Die Webseite des Online-Shops ist für eine minimale Bildschirmauflösung von 1024x768 Pixel optimiert.

            3.         Der Verkäufer verwendet den Mechanismus von "Cookies", die bei der Nutzung von Kunden der Webseite des Online-Shops vom Server des Verkäufers auf der Festplatte des Endgeräts des Kunden gespeichert werden. Die Anwendung von "Cookies" hat zum Ziel das reibungslose Funktionieren der Webseite des Online-Shops auf den Endgeräten der Kunden. Dieser Mechanismus beschädigt nicht das Endgerät des Kunden und verursacht keine Änderungen in der Konfiguration der Endgeräte der Kunden oder in der Software, die auf diesen Geräten installiert wird. Jeder Kunde kann den Mechanismus von "Cookies" im Web-Browser des eigenen Endgeräts deaktivieren. Der Verkäufer weist jedoch darauf hin, dass das Ausschalten von "Cookies" Schwierigkeiten verursachen oder die Nutzung der Webseite des Online-Shops unmöglich machen kann.

            4.         Um eine Bestellung im Online-Shop mithilfe der Webseite des Online-Shops aufzugeben und um die auf den Webseiten des Online-Shops verfügbaren Dienstleistungen zu nutzen, muss der Kunde ein aktives E-Mail-Konto haben.

            5.         Es ist verboten, rechtswidrige Inhalte von den Kunden zu liefern, und den Online-Shop, die Webseite des Online-Shops oder kostenlose Dienstleistungen, die vom Verkäufer erbracht werden, auf die Art und Weise von den Kunden zu nutzen, die gegen das Gesetz, die Sitten oder persönliche Rechte Dritter verstößt.

            6.         Der Verkäufer erklärt, dass sich der öffentliche Charakter des Internets und die Nutzung von elektronisch erbrachten Dienstleistungen mit dem Risiko des Verschaffens und der Modifizierung der Kundendaten durch unbefugte Personen verbinden kann, deswegen sollten die Kunden angemessene technische Maßnahmen anwenden, die die oben genannten Risiken minimieren. Insbesondere sollten sie die Antivirenprogramme verwenden und die Programme, die die Identität der Internet-Benutzer schützen. Der Verkäufer wendet sich nie an den Kunden mit der Bitte um den Zugang in irgendeiner Form zum Passwort.

§ 3 Registrierung

            1.         Um das Konto des Kunden zu eröffnen, ist der Kunde verpflichtet, sich kostenlos zu registrieren.

            2.         Die Registrierung ist nicht erforderlich, um eine Bestellung im Online-Shop aufzugeben.

            3.         Um sich zu registrieren, sollte der Kunde das Anmeldeformular ausfüllen, das auf der Webseite des Online-Shops vom Verkäufer zur Verfügung gestellt wird, und das ausgefüllte Anmeldeformular auf elektronischem Weg an den Verkäufer senden, mithilfe der entsprechenden Funktion, die im Registrierungsformular enthalten ist. Bei der Registrierung stellt der Kunde ein individuelles Passwort fest.

            4.         Bei dem Ausfüllen des Anmeldeformulars hat der Kunde die Möglichkeit, sich mit der Ordnung vertraut zu machen, und ihren Inhalt durch Markierung des entsprechenden Felds im Formular zu akzeptieren.

            5.         Während der Registrierung kann der Kunde freiwillig seine Einwillugung zur Verarbeitung der eigenen personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken geben, indem er das entsprechende Feld im Anmeldeformular markiert. In diesem Fall informiert der Verkäufer deutlich über den Zweck der Sammlung der personenbezogenen Daten, und auch über für den Verkäufer bekannte oder vorgesehene Empfänger dieser Daten.

            6.         Die Einwilligung des Kunden zur Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken bedingt keine Möglichkeit des Abschlusses mit dem Verkäufer des Vertrags über die Erbringung der Dienstleistung auf elektronischem Weg in Form von Führung des Kundenkontos. Die Einwilligung kann jederzeit durch Vorlage bei dem Verkäufer einer entsprechenden Erklärung des Kunden widerrufen werden. Die Erklärung kann beispielsweise an die Adresse des Verkäufers per E-Mail verschickt werden.

            7.         Nach dem Senden eines ausgefüllten Anmeldeformulars erhält der Kunde unverzüglich auf elektronischem Weg an die E-Mail-Adresse, die im Anmeldeformular angegeben wird, die Bestätigung der Registrierung vom Verkäufer. Zu diesem Zeitpunkt wird ein Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Weg in Form von Führung des Kundenkontos abgeschlossen, und der Kunde erhält den Zugang zum Kundenkonto und kann die Änderungen der bei der Registrierung angegebenen Daten vornehmen, mit Ausnahme des Logins.

§ 4 Bestellungen

            1.         Die auf der Webseite des Online-Shops enthaltenen Informationen bilden kein Angebot des Verkäufers im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches, sondern nur eine Einladung für Kunden zur Angebotsabgabe in Bezug auf den Abschluss des Kaufvertrags.

            2.         Der Kunde kann die Bestellungen im Online-Shop mithilfe der Webseite des Online-Shops 7 Tage pro Woche und rund um die Uhr aufgeben.

            3.         Der Kunde, der die Bestellung mithilfe der Webseite des Online-Shops aufgibt, komplettiert die Bestellung, indem er Waren auswählt, für welche er Interesse hat. Die Hinzufügung von Waren der Bestellung erfolgt dank der Wahl des Befehls "Kaufe jetzt" unter der gegebenen Ware, die auf der Webseite des Online-Shops präsentiert wird. Der Kunde, nach der Komplettierung der gesamten Bestellung und nach der Auswahl im "WARENKORB" der Lieferweise und Zahlungsmethode, gibt die Bestellung auf, indem er das Bestellformular an den Verkäufer schickt, indem er auf der Webseite des Online-Shops die Taste "ICH KAUFE UND BEZAHLE" wählt. Vor jedem Versand der Bestellung an den Verkäufer wird der Kunden über den Gesamtpreis für die ausgewählte Ware und Lieferung informiert, und auch über alle zusätzlichen Kosten, die er im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag decken muss.

            4.         Die Aufgabe der Bestellung ist gleichbedeutend mit der Angebotsabgabe von dem Kunden an den Verkäufer des Abschlusses eines Kaufvertrags von Waren, die  die Gegenstände der Bestellung sind.

            5.         Nach der Aufgabe der Bestellung schickt der Verkäufer an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse die Bestätigung der Aufgabe der Bestellung.

            6.         Dann, nach der Bestätigung der Aufgabe der Bestellung, schickt der Verkäufer an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse eine Information über die Bestellungsannahme. Die Information über die Bestellungsannahme ist eine Erklärung des Verkäufers über die Annahme des Angebots, von dem die Rede in § 4 Abschnitt 4 oben ist, und zum Zeitpunkt ihres Erhalts vom Kunden wird der Kaufvertrag abgeschlossen.

            7.         Nach dem Abschluss des Kaufvertrags bestätigt der Verkäufer dem Kunden seine Bedingungen, indem er sie auf einem dauerhaften Datenträger an die E-Mail-Adresse des Kunden oder schriftlich an die vom Kunden bei der Registrierung oder bei der Aufgabe der Bestellung angegebene Adresse schickt.

§ 5 Zahlungen

            1.         Die Preise auf der Website des Online-Shops, die sich neben der gegebenen Ware befinden, sind die Bruttopreise und enthalten keine Informationen über Kosten der Lieferung und alle anderen Kosten, die der Kunde im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag decken muss, über welche der Kunde bei der Wahl der Lieferweise und Aufgabe der Bestellung informiert wird.

            2.         Der Kunde kann folgende Zahlungsmethoden für bestellte Waren auswählen:

            a)        Banküberweisung auf das Bankkonto des Verkäufers (in diesem Fall beginnt die Abwicklung der Bestellung nach dem Senden vom Verkäufer an den Kunden einer Bestätigung der Bestellungsannahme und nach Erhalt des Geldes auf dem Bankkonto des Verkäufers);

            b)        Banküberweisung via ein externes Zahlungssystem przelewy24.pl, das durch die Firma DialCom24 Sp. z o.o. mit dem Sitz in Poznań bedient wird (in diesem Fall beginnt die Abwicklung der Bestellung nach dem Senden vom Verkäufer an den Kunden einer Bestätigung der Bestellungsannahme und nach Erhalt vom Verkäufer einer Information vom System przelewy24.pl über die vom Kunden vorgenommene Einzahlung);

            c)         Zahlungskarte, die von der Firma DialCom24 Sp. z o.o. mit dem Sitz in Poznań bedient wird (in diesem Fall beginnt die Abwicklung der Bestellung nach dem Senden vom Verkäufer an den Kunden einer Bestätigung der Bestellungsannahme und nach Erhalt von der Firma DialCom24 Sp. z o.o. einer Information über den erfolgreichen Abschluss der durchgeführten Zahlung);

            d)        mit dem Bargeld gegen Nachnahme, die Zahlung bei dem Lieferanten zum Zeitpunkt der Lieferung (in diesem Fall beginnt die Abwicklung der Bestellung nach dem Senden vom Verkäufer an den Kunden einer Bestätigung der Bestellungsannahme).

            3.         Der Kunde wird jedes Mal vom Verkäufer auf der Webseite des Online-Shops über den Zeitraum informiert, in dem er verpflichtet ist, die Einzahlung für die Bestellung vorzunehmen, in der Höhe, die aus dem abgeschlossenen Kaufvertrag resultiert.

            4.         Im Falle des Zahlungsverzugs des Kunden, innerhalb des in §5 Abschnitt 3 genannten Zeitraums, bestimmt der Verkäufer dem Kunden einen zusätzlichen Termin, um die Einzahlung vorzunehmen, und informiert darüber den Kunden auf einem dauerhaften Datenträger. Die Information über die zusätzliche Zahlungsfrist beinhaltet auch eine Information, dass der Verkäufer nach dem Ablauf dieser Zeit vom Kaufvertrag zurücktritt. Im Falle von einem erfolglosen Ablauf der zweiten Zahlungsfrist schickt der Verkäufer dem Kunden auf einem dauerhaften Datenträger eine Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag gemäß dem Artikel 491 des Bürgerlichen Gesetzbuchs.

§ 6 Lieferung

            1.         Der Verkäufer realisiert die Lieferung auf dem Gebiet der Republik Polen.

            2.         Der Verkäufer ist verpflichtet, die Ware, die der Gegenstand des Kaufsvertrags ist, ohne Defekte zu liefern.

            3.         Der Verkäufer platziert auf der Webseite des Online-Shops eine Information über die Anzahl der Werktage, die für die Lieferung und Abwicklung der Bestellung erforderlich sind.

            4.         Der Zeitraum der Lieferung und Abwicklung der Bestellung, der auf der Webseite des Online-Shops angegeben ist, gilt für Werktage gemäß §5 Abschnitt 2.

            5.         Der Zeitraum der Lieferung und Abwicklung der Bestellung, der auf der Webseite des Online-Shops angegeben ist, gilt für Werktage ab dem Zeitpunkt des Abschlusses vom Kaufvertrag im Falle der Auswahl vom Kunden der Zahlungsoption "gegen Nachnahme".

            6.         Bestellte Waren werden an den Kunden durch Lieferanten an die im Bestellformular angegebene Adresse geliefert.

            7.         An dem Tag des Versands der Ware an den Kunden wird an die E-Mail-Adresse des Kunden eine Information geschickt, die die Aufgabe der Sendung vom Verkäufer bestätigt.

            8.         Der Kunde soll die gelieferte Sendung in Anwesenheit eines Mitarbeiters des Lieferanten in der Zeit und auf die Art und Weise überprüfen, die für die Sendungen der gegebenen Art angenommen wird. Wenn irgendwelche Verluste oder Beschädigungen an der Sendung festgestellt werden, hat der Kunde das Recht, vom Mitarbeiter des Lieferanten zu verlangen, ein entsprechendes Protokoll anzufertigen.

            9.         Der Verkäufer, in Übereinstimmung mit dem Willen des Kunden, legt der Sendung, die der Gegenstand der Lieferung ist, einen Steuerbeleg oder eine  Mehrwertsteuerrechnung über die gelieferte Ware bei.

            10.      Im Falle der Abwesenheit des Kunden an der von ihm angegebenen Adresse, die bei der Aufgabe der Bestellung als Lieferadresse gennant wurde, hinterlässt der Mitarbeiter des Lieferanten ein Avis, oder unternimmt den Versuch in  telefonischen Kontakt mit dem Kunden zu kommen, um einen Termin festzulegen, an dem der Kunde anwesend sein wird. Im Falle der Rücksendung der bestellten Ware an den Online-Shop von dem Lieferanten wird der Verkäufer den Kunden per E-Mail oder Telefon kontaktieren, um die Zeit und Kosten der Lieferung mit dem Kunden wieder festzulegen.

§ 7 Gewähr

            1.         Der Verkäufer garantiert die Lieferung von Waren, die frei von Sach- und Rechtsmängeln sind. Der Verkäufer haftet gegenüber dem Kunden, wenn die Ware die Sach- oder Rechtsmängel hat (Gewähr).

            2.         Wenn die Ware einen Defekt hat, kann der Kunde:

            a)        eine Erklärung über die Preissenkung oder über Rücktritt vom Kaufvertrag abgeben, ausgenommen, dass der Verkäufer unverzüglich und ohne übermäßige Unannehmlichkeiten für den Kunden die defekte Ware gegen ein Produkt austauscht, das frei von Mängeln ist, oder den Defekt beseitigt.

                        Diese Beschränkung gilt nicht, wenn die Ware vom Verkäufer schon ausgetauscht oder repariert gewesen ist, oder wenn der Verkäufer seinen Pflichten nicht nachgekommen ist, die den Austausch der Ware gegen ein mangelfreies Produkt oder Mangelbeseitigung umfassen. Der Kunde kann statt der vom Verkäufer vorgeschlagen Mangelbeseitigung den Austausch der Ware gegen ein mangelfreies Produkt verlangen oder statt des Austauschs der Ware die Mangelbeseitigung fordern, es sei denn, dass es unmöglich ist, die Ware in die Übereinstimmung mit dem Vertrag auf eine vom Kunden ausgewählte Art und Weise zu bringen, oder wenn es im Vergleich mit der vom Verkäufer vorgeschlagenen Weise übermäßige Kosten erfordert. Bei der Schätzung dieser Kosten berücksichtigt man den Wert der Ware, die frei von Mängeln ist, die Art und Bedeutung des festgestellten Defekts und auch die Unannehmlichkeiten, denen der Kunden durch eine andere Art der Befriedigung ausgesetzt wird.

            b)        den Austausch der defekten Waren fordern, gegen die Ware, die frei von Mängeln ist oder die Mangelbeseitigung verlangen. Der Verkäufer ist verpflichtet, die defekte Ware gegen ein Produkt auszutauschen, das frei von Mängeln ist, oder den Defekt in einer vernünftigen Zeit und ohne übermäßige Unannehmlichkeiten für den Kunden zu beseitigen.

                        Der Verkäufer kann die Forderung des Kunden in Bezug auf die Genugtuung ablehnen, wenn es unmöglich ist, die defekte Ware in die Übereinstimmung mit dem Kaufvertrag auf eine vom Kunden ausgewählte Weise zu bringen, oder wenn es im Vergleich mit der zweiten möglichen Weise, die die defekte Ware in Übereinstimmung mit dem Kaufvertrag bringt, übermäßige Kosten erfordert. Die Kosten der Reparatur oder des Austauschs werden vom Verkäufer bezahlt.

            3.         Ein Kunde, der die Befugnisse im Rahmen der Gewährleistung ausübt, ist verpflichtet, die defekte Ware an die Adresse des Verkäufers zu liefern. Im Falle von einem Kunden, der ein Konsument ist, werden die Kosten der Lieferung vom Verkäufer gedeckt.

            4.         Der Verkäufer haftet im Rahmen der Gewähr, wenn der Sachmangel vor Ablauf von zwei Jahren nach dem Empfang der Ware vom Kunden festgestellt wird. Der Anspruch auf Mangelbeseitigung oder Austausch der Ware gegen eine mangelfreie Ware erlöscht nach einem Jahr, aber diese Frist kann nicht vor Ablauf der im ersten Satz bestimmten Frist enden. Innerhalb dieser Frist kann der Kunde vom Kaufvertrag zurücktreten oder eine Erklärung über die Preissenkung wegen des Mangels der Ware abgeben. Wenn der Kunde den Austausch der Ware gegen ein mangelfreies Produkt oder Mangelbeseitigung gefordert hat, die Frist für den Rücktritt vom Kaufvertrag oder für die Abgabe der Erklärung über die Preissenkung beginnt mit dem vergeblichen Ablauf der Frist für den Austausch der Ware oder für die Mangelbeseitigung.

§ 8 Reklamationen

            1.         Alle Reklamationen, die mit der Ware oder Realisierung des Kaufvertrags verbunden sind, kann der Kunde in schriftlicher Form an die Adresse des Verkäufers richten.

            2.         Der Verkäufer, innerhalb von 14 Tagen ab der Forderung, die die Reklamation umfasst, wird Stellung zu der Reklamation der Ware oder zu der Reklamation nehmen, die mit der vom Kunden angemeldeten Realisierung des Kaufvertrags  verbunden ist.

            3.         Der Kunde kann bei dem Verkäufer eine Reklamation im Zusammenhang mit der Verwendung von kostenlosen Dienstleistungen anmelden, die auf elektronischem Weg vom Verkäufer erbracht werden. Die Reklamation kann in elektronischer Form abgegeben und an die Adresse sklep@sakolife.pl gesendet werden. In der Reklamation sollte eine Beschreibung des eingetretenen Problems enthalten. Der Verkäufer prüft die Reklamation unverzüglich, jedoch nicht später als innerhalb von 14 Tagen, und erteilt dem Kunden eine Antwort.

§ 9 Rücktritt vom Kaufvertrag

            1.         Der Kunde, der ein Konsument ist, der einen Kaufvertrag abgeschlossen hat, kann innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten.

            2.         Die Frist für den Rücktritt vom Kaufvertrag beginnt mit der Inbesitznahme der Ware vom Kunden.

                        Der Kunde kann vom Kaufvertrag durch die Einreichung dem Verkäufer einer Rücktrittserklärung zurücktreten. Die Rücktrittserklärung kann man im Formular abgeben, dessen Muster vom Verkäufer auf der Webseite des Online-Shops unter der Adresse platziert wurde: Rücktrittsformular. Zur Fristwahrung genügt es, wenn die Rücktrittserklärung vor ihrem Ablauf geschickt wird.

                        Der Kunde kann vom Kaufvertrag durch die Einreichung dem Verkäufer einer Rücktrittserklärung zurücktreten, mithilfe des Formulars, das auf der Webseite unter der Adresse verfügbar ist: Elektronisches Rücktrittsformular. Zur Fristwahrung genügt es, wenn die Rücktrittserklärung vor ihrem Ablauf geschickt wird. Der Verkäufer bestätigt dem Kunden unverzüglich den Eingang des Formulars, das über die Webseite eingereicht wurde.

            3.         Im Falle des Rücktritts vom Kaufvertrag wird dieser Vertrag als nicht abgeschlossen betrachtet.

            4.         Wenn der Kunde die Erklärung über den Rücktritt vom Kaufvertrag abgegeben hat, bevor der Verkäufer sein Angebot annimt, das Angebot hört auf verbindlich zu sein.

            5.         Der Verkäufer ist verpflichtet unverzüglich, jedoch nicht später als innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Erhalts der Erklärung vom Kunden über den Rücktritt vom Kaufvertrag, alle von ihm vorgenommenen Einzahlungen zurückzuzahlen, einschließlich der Kosten für die Lieferung an den Kunden. Der Verkäufer kann mit der Rückerstattung der vom Kunden erhaltenen Zahlungen zurückhalten, bis er die Ware erhält oder bis der Kunde einen Nachweis der Rücksendung der Ware liefert, je nachdem, welches Ereignis früher eintritt.

            6.         Wenn der Kunde, der vom Recht auf den Rücktritt Gebrauch macht, die Lieferweise der Ware ausgewählt hat, die anders ist, als die billigste, normale vom Verkäufer angebotene Lieferweise, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Kunden die entstandenen zusätzlichen Kosten zurückzuzahlen.

            7.         Der Kunde ist verpflichtet dem Verkäufer die Ware unverzüglich zurückzugeben, jedoch nicht später als innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Rücktritts vom Kaufvertrag. Zur Fristwahrung genügt nur die Rücksendung der Ware an die Adresse des Verkäufers vor dem Ablauf dieser Frist.

            8.         Im Falle des Rücktritts vom Kaufvertrag trägt der Kunde nur direkte Kosten der Rückgabe der Ware.

            9.         Wenn die Ware aufgrund ihres Charakters normal per Post nicht zurückgesendet werden kann, informiert der Verkäufer den Kunden über die Kosten der Rücksendung der Ware auf der Webseite des Online-Shops.

            10.      Der Kunde ist verantwortlich für die Verringerung des Werts der Ware, die das Ergebnis ihrer Verwendung ist, die über die Weise hinausgeht, die für die Feststellung der Art, Beschaffenheit und Funktionsweise der Ware notwendig ist.

            11.       Der Verkäufer macht die Rückerstattung des Geldes unter Verwendung der gleichen Methode der Zahlung, die vom Kunden verwendet wurde, es sei denn, dass der Kunde ausdrücklich mit einer anderen Methode der Rückerstattung des Geldes einverstanden ist, die sich für ihn mit keinen Kosten verbindet.

§ 10 Kostenlose Dienstleistungen

            1.         Der Verkäufer erbringt kostenlose Dienstleistungen für die Kunden auf elektronischem Weg:

            a)        Newsletter;

            b)        Führung des Kundenkontos;

            c)         Veröffentlichung der Meinungen.

            2.         Die oben in §10 Abschnitt 1 angegebenen Dienstleistungen werden 7 Tage pro Woche rund um die Uhr erbracht.

            3.         Der Verkäufer behält sich die Möglichkeit vor, die Art, Form, Zeit und Weise des Zugangs zu ausgewählten genannten Dienstleistungen zu wählen und ändern, worüber die Kunden auf eine für die Änderung der Ordnung angemessene Weise informiert werden.

            4.         Von unserer Newsletter-Dienstleistung kann jeder Kunde Gebrauch machen, der seine E-Mail-Adresse mithilfe des Anmeldeformulars registriert, das vom Verkäufer auf der Webseite des Online-Shops zur Verfügung gestellt wird. Nach dem Senden eines ausgefüllten Anmeldeformulars erhält der Kunde unverzüglich auf elektronischem Weg an die im Anmeldefolmular angegebene E-Mail-Adresse eine Bestätigung vom Verkäufer. Zu diesem Zeitpunkt wird der Vertrag über die Erbringung auf elektronischem Weg der Newsletter-Dienstleistung abgeschlossen.

                        Der Kunde kann zusätzlich bei der Registrierung das entsprechende Feld im Anmeldeformular markieren, um unsere Newsletter-Dienstleistung zu subskribieren.

            5.         Die Newsletter-Dienstleistung beruht auf dem Senden vom Verkäufer an die E-Mail-Adresse einer Nachricht in elektronischer Form, die Informationen über neue Produkte oder Dienstleistungen im Angebot des Verkäufers beinhaltet. Newsletter wird vom Verkäufer an alle Kunden geschickt, die sich zur Subskription angemeldet haben.

            6.         Jeder an die Kunden geschickte Newsletter beinhaltet insbesondere: Information über den Absender, das ausgefüllte Feld "Thema", das den Inhalt der Nachricht bestimmt, und Information über die Möglichkeit und die Methode des Verzichts auf die kostenlosen Newsletter-Dienstleistung.

            7.         Der Kunde kann jederzeit auf den Erhalt des Newsletters verzichten, durch den Rücktritt von der Subskription mithilfe des Links, das sich in jeder E-Mail befindet, die im Rahmen der Newsletter-Dienstleistung geschickt wird, oder mithilfe der Aktivierung des entsprechenden Feldes im Kundenkonto.

            8.         Die Dienstleistung der Führung des Kundenkontos wird nach der Registrierung aktiviert, beruht auf den in der Ordnung beschriebenen Prinzipien und stellt dem Kunden ein dediziertes Panel im Rahmen der Webseite des Online-Shops zur Verfügung, das dem Kunden die Änderungen der bei der Registrierung angegebenen Daten ermöglicht, sowie die Verfolgung des Status der Bestellung und der Geschichte der schon abgewickelten Bestellungen.

            9.         Der registrierte Kunde kann bei dem Verkäufer eine Forderung über die Löschung des Kundenkontos anmelden, und im Falle der Forderung über die Löschung des Kundenkontos vom Verkäufer kann es innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Forderung beseitigt werden.

            10.      Im Rahmen der Dienstleistung, die auf der Veröffentlichung der Meinungen beruht, ermöglicht der Verkäufer den Kunden, die das Kundenkonto besitzen, die Veröffentlichung auf der Webseite des Online-Shops der individuellen und subjektiven Aussagen der Kunden, die insbesondere die Waren betreffen.

            11.       Der Verzicht auf die Dienstleistung: Veröffentlichung der Meinungen ist jederzeit möglich und beruht auf dem Aufhören der Veröffentlichung der Inhalte des Kunden auf der Webseite des Online-Shops.

            12.      Der Verkäufer ist berechtigt zum Blockieren des Zugangs zum Kundenkonto und zu kostenlosen Dienstleistungen, wenn der Kunde zum Schaden des Verkäufers oder anderen Kunden handelt, gegen das Gesetz oder Bestimmungen der Ordnung verstößt, und auch wenn das Blockieren des Zugangs zum Kundenkonto und zu kostenlosen Dienstleistungen mithilfe der Sicherheitsgründen gerechtfertigt ist – insbesondere: der Bruch vom Kunden der Sichercheitsmechanismen der Webseite des Online-Shops oder andere Hacker-Aktivitäten. Das Blockieren des Zugangs zum Kundenkonto und zu kostenlosen Dienstleistungen aus den genannten Gründen dauert über den Zeitraum, der notwendig ist, um das Problem zu lösen, das die Grundlage zum Blockieren des Zugangs zum Kundenkonto und zu kostenlosen Dienstleistungen bildet. Der Verkäufer informiert den Kunden über das Blockieren des Zugangs zum Kundenkonto und zu kostenlosen Dienstleistungen auf elektronischem Weg an die vom Kunden im Anmeldeformular angegebene Adresse.

§ 11 Kundenverantwortung im Bereich der Veröffentlichung der Inhalte

            1.         Wenn der Kunde die Inhalte veröffentlicht und sie zur Verfügung stellt, verbreitet er die Inhalte freiwillig. Die veröffentlichten Inhalte bringen keine Meinungen des Verkäufers zum Ausdruck und sollten nicht mit seiner Tätigkeit identifiziert werden. Der Verkäufer ist kein Anbieter der Inhalte, sondern nur das Subjekt, das zu diesen Zwecken entsprechende Ressourcen aus der Branche der Teleinformatik anbietet.

            2.         Der Kunde erklärt, dass:

            a)        er berechtigt ist, die Urheberrechte, Rechte des komerziellen Eigentums und/oder verwandte Rechte auf - entsprechend - Werke, Gegenstände der Rechte des komerziellen Eigentums (z. B. Warenzeichen) und/oder Gegenstände der verwandten Rechte, die den Inhalt machen, zu nutzen;

            b)        die Platzierung und Veröffentlichung im Rahmen der Dienstleistungen, von denen die Rede in §10 ist, der personenbezogenen Daten, Bildern und Informationen über Dritten auf eine legale, freiwillige Weise und mit der Zustimmung der Personen, auf die sie sich beziehen, erfolgt hat;

            c)         er seine Zustimmung zu der Einsicht in die veröffentlichten Inhalte von anderen Kunden und dem Verkäufer erteilt, sowie den Verkäufer zu ihrer unentgeltlichen Nutzung in Übereinstimmung mit den Regeln dieser Ordnung berechtigt ;

            d)        er seine Zustimmung zu der Bearbeitung der Werke im Sinne des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Rechte erteilt.

            3.         Der Kunde ist nicht berechtigt zu:

            a)        der Platzierung im Rahmen der Dienstleistungen, von denen die Rede in §10 ist, der personenbezogenen Daten der Dritten, und zu der Verbreitung des Bildes von Dritten ohne gesetzlich erforderliche Genehmigung oder Zustimmung eines Dritten;

            b)        der Platzierung im Rahmen der Dienstleistungen, von denen die Rede in §10 ist, der Werbungen und/oder der verkaufsfördernden Inhalte.

            4.         Der Verkäufer ist verantwortlich für die Platzierung der Inhalte von den Kunden unter der Bedingung des Eingangs der Benachrichtigung gemäß §12 der Ordnung.

            5.         Es ist verboten, während der Nutzung der Dienstleistungen von den Kunden die Inhalte zu platzieren, von denen die Rede in §10 ist, die insbesondere könnten:

            a)        bösgläubig platziert werden, z. B. mit der Absicht, die persönlichen Rechte der Dritten zu verletzen;

            b)        irgendwelche Rechte der Dritten verletzen, einschließlich der Rechte, die mit dem Schutz von Urheberrechten und verwandten Rechten, mit dem Schutz vom komerziellen Eigentum, mit dem Geschäftsgeheimnis oder mit den Verpflichtungen der Vertraulichkeit verbunden sind;

            c)         einen kränkenden Charakter haben, oder eine Drohung gegenüber anderen Menschen bilden, den Wortschatz enthalten, der gute Sitten verletzt (beispielsweise die Verwendung der Vulgarismen oder Wörter, die in der Regel als beleidigend betrachtet werden);

            d)        im Widerspruch zu den Angelegenheiten des Verkäufers stehen;

            e)        auf eine andere Weise die Bestimmungen der Ordnung, gute Sitten, Vorschrifte des geltenden Rechts, soziale oder moralische Normen verletzen.

            6.         Im Falle des Erhalts der Benachrichtigung, gemäß §12 der Ordnung, behält sich der Verkäufer das Recht vor, von Kunden publizierte Inhalte zu modifizieren oder zu beseitigen, im Rahmen der Nutzung von Dienstleistungen, von denen die Rede in §10 ist, insbesondere in Bezug auf die Inhalte, gegenüber welchen auf der Grundlage von Berichten der Dritten oder der zuständigen Behörden festgestellt wird, dass sie ein Verstoß gegen die vorliegende Ordnung oder geltende Vorschriften des Rechts sein können. Der Verkäufer kontrolliert nicht auf dem Laufenden platzierte Inhalte.

            7.         Der Kunde gibt seine Zustimmung zu der kostenlosen Nutzung vom Verkäufer der von ihm platzierten Inhalte im Rahmen der Webseite des Online-Shops.

§ 12 Anmeldung der Bedrohung oder Verletzung der Rechte

            1.         Wenn der Kunde oder eine andere Person oder ein Subjekt annimmt, dass die auf der Webseite des Online-Shops veröffentlichten Inhalte seine Rechte, sein leibliches Wohl, gute Sitten, Gefühle, Moral, Überzeugungen, Grundsätze des fairen Wettbewerbs, Know-how, gesetzlich geschütztes Geheimnis oder auf Grund der Verpflichtung verletzen, kann er den Verkäufer über eine potenzielle Verletzung informieren.

            2.         Der von einer potenziellen Verletzung benachrichtigte Verkäufer ergreift sofortige Maßnahmen, um aus der Webseite des Online-Shops die Inhalte zu beseitigen, die die Ursache der Verletzung sind.

§ 13 Schutz der personenbezogenen Daten

            1.         Der Administrator der personenbezogenen Daten von Kunden, die freiwillig dem Verkäufer im Rahmen der Registrierung, der Aufgabe einer einmaligen Bestellung und der Erbringung vom Verkäufer der Dienstleistungen auf elektronischem Weg oder im Rahmen anderer in der Ordnung bestimmten Umstände angegeben werden, ist der Verkäufer.

            2.         Der Verkäufer verarbeitet personenbezogene Daten von Kunden, um die Bestellungen zu realisieren, Dienstleistungen auf elektronischem Weg zu erbringen und zu anderen in der Ordnung bestimmten Zwecken. Die Daten werden ausschließlich auf der Basis der gesetzlichen Vorschrifte oder der Einwilligung des Kunden in Übereinstimmung mit geltendem Recht verarbeitet.

            3.         Die Sammlung der personenbezogenen Daten, die dem Verkäufer angegeben werden, wird vom Verkäufer bei dem Generalinspektor für den Schutz personenbezogener Daten angemeldet.

            4.         Der Kunde gibt dem Verkäufer eigene personenbezogene Daten freiwillig an, jedoch unter Vorbehalt, dass ohne Angabe im Prozess der Registrierung der bestimmten Daten die Registrierung und Eröffnung des Kundenkontos unmöglich sind, sowie die Aufgabe und Abwicklung der Bestellung des Kunden unmöglich sind, im Falle der Aufgabe der Bestellung ohne Registrierung des Kundenkontos.

            5.         Jeder, der seine personenbezogenen Daten dem Verkäufer übermittelt, hat das Recht auf den Zugang zu ihren Inhalten und zu ihrer Modifizierung.

            6.         Der Verkäufer garantiert die Möglichkeit der Löschung der personenbezogenen Daten aus der geführten Sammlung, insbesondere im Falle der Löschung des Kundenkontos. Der Verkäufer kann die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen, wenn der Kunde nicht alle Forderungen gegenüber dem Verkäufer beglichen hat oder geltende Vorschrifte des Rechts verletzt hat, und die Speicherung der personenbezogenen Daten für die Erklärung dieser Umstände sowie Festsetzung der Verantwortung des Kunden notwendig ist.

            7.         Der Verkäufer schützt die ihm übermittelten personenbezogenen Daten und tut alles Menschenmögliche, um sie vor dem unberechtigten Zugang oder vor der unberechtigten Nutzung zu sichern.

            8.         Der Verkäufer übermittelt die personenbezogenen Daten des Kunden dem Lieferanten im Bereich, der für die Realisierung der Lieferung notwendig ist.

            9.         Falls der Kunde eine Zahlung mithilfe des Systems przelewy24.pl auswählt, werden seine personenbezogenen Daten im Bereich, der für die Realisierung der Zahlung notwendig ist, an die Firma DialCom24 Sp. z o.o. mit dem Sitz in Poznań übermittelt (60-327 Poznań, Kanclerska Straße 15), die in das Register der Unternehmer eingetragen ist, das vom Amtsgericht Poznań – Neue Stadt und Wilda in Poznań, VIII Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer 0000306513 geführt wird.

§ 14 Auflösung des Vertrags (gilt nicht für Kaufverträge)

            1.         Sowohl der Kunde, als auch der Verkäufer können den Vertrag über die Erbringung der Dienstleistungen auf elektronischem Weg jederzeit ohne Angabe der Gründe auflösen, unter Vorbehalt der Speicherung der erworbenen Rechte von der zweiten Partei vor der Auflösung des oben genannten Vertrags und der unten beschriebenen Bestimmungen.

            2.         Der Kunde, der sich registriert hat, löst den Vertrag über die Erbringung der Dienstleistungen auf elektronischem Weg durch das Senden an den Verkäufer einer entsprechenden Willenserklärung auf, mithilfe des beliebigen Mittels der Fernkommunikation, das dem Verkäufer das Kennenlernen mit der Willenserklärung des Kunden ermöglicht.

            3.         Der Verkäufer kündigt den Vertrag über die Erbringung der Dienstleistungen auf elektronischem Weg durch das Senden an den Kunden einer entsprechenden Willenserklärung an die E-Mail-Adresse, die vom Kunden bei der Registrierung angegeben wurde.

§ 15 Schlussbestimmungen

            1.         Der Verkäufer trägt die Verantwortung, wenn der Vertrag nicht durchgeführt wird oder unangebracht durchgeführt wird, aber im Falle der Verträge, die mit dem Kunden abgeschlossen werden, der ein Unternehmer ist, trägt der Verkäufer die Verantwortung nur im Falle der absichtlichen Zufügung eines Schadens und im Bereich der tatsächlichen Schäden, die vom Kunden genommen werden, der ein Unternehmer ist.

            2.         Der Inhalt der vorliegenden Ordnung kann gedruckt, auf dem Datenträger gespeichert oder jederzeit aus der Webseite des Online-Shops heruntergeladen werden.

            3.         Im Falle eines Streits auf der Basis des abgeschlossenen Kaufvertrags werden die Parteien nach der gütlichen Lösung des Problems streben. Das zuständige Recht für die Austragung aller Streite, die auf der Grundlage dieser Ordnung entstanden sind, ist das polnische Recht.

            4.         Jeder Kunde kann die außergerichtlichen Weisen der Prüfung von Reklamationen und Geltendmachung von Ansprüchen nutzen. Der Kunde hat auch die Möglichkeit in diesem Bereich die Schlichtung zu nutzen. Die Listen der festen Schlichter und bestehenden Schlichtungseinrichtungen werden von den Vorsitzenden der zuständigen Bezirksgerichte übermittelt und zur Verfügung gestellt.

            5.         Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die vorliegende Ordnung zu ändern. Alle Bestellungen, die vom Verkäufer vor dem Inkrafttreten der neuen Ordnung angenommen werden, werden auf der Grundlage der Ordnung realisiert, die zum Zeitpunkt der Bestellungsaufgabe vom Kunden gegolten hat. Die Änderung der Ordnung tritt in Kraft innerhalb von 7 Tagen ab dem Datum der Veröffentlichung auf der Webseite des Online-Shops. Der Verkäufer wird den Kunden 7 Tage vor dem Inkrafttreten der neuen Ordnung über die Änderung der Ordnung mithilfe einer auf elektronischem Weg geschickten Nachricht informieren, die ein Link zum Text der geänderten Ordnung enthält. Falls der Kunde den neuen Inhalt der Ordnung nicht  akzeptiert, ist er verpflichtet, über diese Tatsache den Verkäufer zu informieren, was zur Auflösung des Vertrags gemäß den Bestimmungen §14 führt.

            6.         Die Ordnung tritt in Kraft am 25. Dezember 2014.

 

Diese Seite nutzt Cookies für verschiedene Dienstleistungen. Die Richtlinien zur Verwendung von Cookies werden hierbei eingehalten. Sie können die Bedingungen für die Speicherung sowie den Zugriff auf die Cookie-Dateien in Ihrem Web-Browser festlegen.
Schließen
pixelpixelpixelpixelpixelpixelpixelpixelpixel